Hornzipfelchen – was man WIRKLICH über sie wissen muss

Was sind Hornzipfelchen?

Fast 20 Prozent aller Männer sind einmal im Leben von diesem Warzenartigen Gebilden betroffen, die sich am oberen Rand der Eichel festsetzen. Die von Medizinern mit dem Namen Hirsuties papillaris coronae glandis bezeichneten Zipfelchen können dabei am Rand des Vorhautbändchens bis zum Schaft des Penis auftreten. Sie sind meist rot oder weiß, können aber auch als hautfarbene Gebilde auftreten.
Ging man vor einigen Jahren noch davon aus, dass Hornzipfelchen durch sexuell übertragbare Krankheiten ausgelöst werden, wissen Mediziner heute, dass dieses Phänomen nicht durch den Geschlechtsverkehr ausgelöst wird. Ärzte gehen heute davon aus, dass die Warzenähnlichen Hautgebilde durch eine hormonelle Umstellung in der Pubertät entstehen. Dafür spricht auch, dass zahlreiche junge Männer, häufig im Teenageralter unter dieser Erkrankung leiden.

Wir empfehlen deshalb vorher das bekannteste Ratgeber Ebook zum Hornzipfelchen selbst entfernen.

 

Welche Symptome können auftreten?

Eichel in Nahaufnahme mit 3 Reihen von HornzipfelchenDie kleinen Hautzipfel, die häufig bei Männern im Teenageralter auftreten und ähnlich wie Warzen aussehen, gehören nicht zu den sexuell übertragbaren Krankheiten. Wie Mediziner vermuten wird die Erkrankung durch die hormonelle Umstellung in der Pubertät ausgelöst. Als Folge bilden sich bei etwa 20 Prozent aller Männer die kleinen Warzengebilde auf dem oberen Penis. Die Hautgebilde sind dabei selbst nur wenige Millimeter lang und setzen sich reihenförmig an den Eichelrand des Penis` an. In der Regel entstehen durch die kleinen Warzen keine weiteren Symptome. Selten kann es dazu kommen, dass die Hautzipfel bluten oder druckempfindlich sind, bei Berührungen kommt es selten zu Schmerzen. Die Problematik entsteht eher durch das gestörte ästhetische Befinden.

Psychische Belastung der Betroffenen

Obwohl die Hornzipfelchen in den meisten Fällen keine medizinische Behandlung benötigen, und keine weitere Problematik mit sich bringen, ist die psychische Belastung der betroffenen Männern meist doch enorm. Durch das abnormale Aussehen des Geschlechtsteils fühlen sich besonders junge Männer oft als abnormal.
Sie möchten sich nach dem Sport nicht mehr mit den Kameraden in der Dusche zeigen, vor Angst, die anderen könnten auf die Optik der Hornzipfelchen reagieren. Ebenso ist eine Annäherung an mögliche Partner gestört, da man(n) sich nicht traut, vor der Partnerin seinen Penis zu zeigen. Häufig denkt der potentielle Partner, das dies Symptome einer ansteckenden Geschlechtskrankheit sein könnte und lehnen den Liebesakt ab.
Aus Scham und Angst kapseln sich einige Betroffene von der Partnerin ab, beziehungsweise meiden das gemeinsame duschen mit dem Team nach dem Sport. Isolation und der Verlust des gesellschaftlichen Daseins können in manchen Fällen die Folge der eigentlich harmlosen Hornzipfelchen sein.

Differenzialdiagnose

Da die Hornzipfelchen über ein unverwechselbares Äußeres verfügen, ist eine Verwechslung mit anderen Erkrankungen der Haut meist nicht möglich.
Seltene kann es zu einer Verwechslung mit Mollusca Contagiosa erfolgen, die dann von einem erfahrenen Hautarzt ausgeschlossen werden sollte. bei Auftreten der Zipfel sollte also immer ein Mediziner zu Rate gezogen werden. Die Hautveränderung treten bei vielen Männern auf und geben keinen Anlass die Erkrankung zu verbergen.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es für Hornzipfelchen?

Da aus medizinischer Sicht keine Notwendigkeit besteht, die kleinen Veränderungen der Haut zu entfernen, wird der behandelnde Arzt in der Regel keine weiteren Vorkehrungen unternehmen. In den meisten Fällen wird der Mediziner anraten, eine Weile zu warten. Oft verschwinden die Hautwucherungen nach einiger Zeit von ganz alleine.

Möchte der Betroffene jedoch die lästigen Hornzipfelchen aus ästhetischen Gründen entfernen lassen, kann dies bei einem Facharzt durchgeführt werden. Die Veränderungen der Haut können entweder durch einen CO2 Laser entfernt, der die störenden Zipfel weglasert, während der Patient durch eine lokale Anästhesie betäubt ist. Ebenso kann ein plastischer Chirurg oder auch der Hautarzt mit Hilfe der Elektrokauter Behandlung mittels Wechselstrom die warzenähnlichen Gebilde auf der Penishaut entfernen. Beide Methoden können schwerwiegende Folgen für den Patienten haben, da es bei der Entfernung der Hornzipfelchen mittels Wechselstrom oder Laser zu Narbenbildung kommen kann, die dann ebenfalls ein ästhetisches Problem in der Intimregion darstellen können. Ebenfalls kann es bei den unterschiedlichen Eingriffen zu Komplikationen kommen, die eine Beeinträchtigung des männlichen Geschlechtsorgans zur Folge haben kann. Eine funktionale Störung kommt in manchen Fällen nach diesen operativen Eingriffen vor.

Beide Behandlungsformen werden nicht durch die Krankenkasse finanziert, da hier keine medizinische Notwendigkeit der Entfernung besteht. Die Kosten trägt der Patient also aus eigener Tasche Sie belaufen sich in der Regel auf mehrere hunderte Euro.
Manchmal versuchen verzweifelte Betroffene, die kleinen Hautgebilde selbst zu entfernen. Selbstverständlich ist davon abzuraten, die Hornzipfelchen mit Rasierklingen oder ähnlichen selbst abzuschneiden.

Aufgrund der fehlenden GUTEN Behandlungsmethoden empfehlen deshalb vorher das bekannteste Ratgeber Ebook zum Hornzipfelchen selbst entfernen zu lesen.

 

Hornzipfelchen selbst entfernen

Die lästigen Veränderungen an deinem Penis kannst du auch mit Hilfe von bekannten Hausmitteln selbst entfernen. Jedoch sollte man nicht ohne vorherige Absprache mit dem behandelnden Mediziner irgendeine Methode eigenmächtig anwenden. Da die Intimregion und nicht zuletzt der Penis eine besonders empfindliche Stelle des Körpers ist, sollte man nicht zu leichtfertig mit seinem Geschlechtsteil umgehen.

 

Die Wunderwaffe der alten Azteken

So hat sich unter anderem Aloe Vera als eine bekannte Naturmedizin bei Erkrankungen der Haut erwiesen. Was hierzulande meist als Mittel zur Förderung der Schönheit bekannt ist, ist in seinem Ursprungsland Mexiko schon seit vielen Jahrhunderten als natürliches Wundermittel beliebt. Auch in der empfindlichen Intimregion kann die kühlende Pflanze der Azteken wirksam helfen. Ob sie nun eine erfolgreiche Waffe gegen die unschönen Hautveränderungen am Penis ist, muss man für sich selbst ausprobieren. Eine konsequente Behandlung kann jedoch eine Verbesserung der Haut mit sich bringen.

Rizinusöl

Manche Männer, die von den fiesen Zipfeln betroffen waren, berichten davon, dass sie die Hautveränderungen durch eine Behandlung mit Rizinusöl in den Griff bekommen haben. Während sich bei manchen Betroffenen schon nach wenigen Behandlungen Erfolge eingestellt haben, dauert es bei anderen Männern etwas länger.

Teebaumöl

Ähnlich wie die Heilkraft der südamerikanischen Aloe Vera, wird das Teebaumöl als beliebtes Naturprodukt zur Behandlung von Erkrankungen der Haut eingesetzt. bevor man sich einer teuren Operation unterzieht, die nicht nur vom Patienten selbst gezahlt werden muss, sondern auch erhebliche Folgen mit sich bringen kann, ist ein Selbstversuch mit natürlichen Hilfsmitteln eine echte Alternative.

In dem bekanntesten Ratgeber E-Book* findest du Tipps und Tricks, wie du schnell und ohne Komplikationen die unschönen Hautveränderungen an deinem Penis wieder los wirst. Erlange wieder neues Selbstbewusstsein und beginne ein aufregendes Liebesleben mit deinem neuen Ich. Lass dich von diesen unnötigen Zipfeln nicht abhalten, ein erfüllendes Liebesleben und Sozialleben zu gestalten. Auch ohne teure Operation kannst du die störenden Wucherungen an deinem Penis los werden.

Zurück zur Hauptseite

Schreibe einen Kommentar

*